ILC 200 UNI-PAC 2862291 PHOENIX CONTACT Inline-Controller mit einer INTERBUS-Lokalbusschnittstelle für das I.. Vergrößern
Die Bilder sind nur orientativ. Bitte prüfen Sie das Artikelstammdatenblatt.

ILC 200 UNI-PAC 2862291 PHOENIX CONTACT Inline-Controller mit einer INTERBUS-Lokalbusschnittstelle für das I..

ILC 200 UNI-PAC

2862291

PHOENIX_CONTACT

Verfügbar

Schiff am heute

Inline-Controller mit einer INTERBUS-Lokalbusschnittstelle für das Inline-Installationssystem und Programmiermöglichkeit nach IEC 61131-3, komplett mit Zubehör (Anschlussstecker und Beschriftungsfeld)

Mehr Infos


Steuerungen SPS

* Neues Produkt in der Originalverpackung mit allen Garantien und Zertifizierungen von PHOENIX_CONTACT

MengePreis
1+$736.49
2+$735.15
*Dieser Preis ist pro Einheit und ist der Nettowert (ohne Steuern, falls zutreffend).

Wie es funktioniert

Wie funktioniert das?

1 Fügen Sie die Produkte Ihrer Wahl in den Warenkorb
2 Geben Sie Ihre Kontaktdaten und senden Sie Ihre Anfrage
3 Sie werden per E-Mail mit unseren Preisvorschläge mitzuteilen
4 Beenden Sie einfach Ihre Bestellung und Sie erhalten die Produkte

Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Zahlung abzuwickeln
- Kreditkarte
- Banküberweisung
- PayPal


Verwandte Produkte

Mehr Infos



Produktbeschreibung

Inline-Controller

Mit dem ILC 200 UNI wird jede Inline-Station zur dezentralen Funktionseinheit. Der ILC 200 UNI wird unterhalb eines Inline-Buskopplers (INTERBUS, PROFIBUS, DeviceNet™, Ethernet...) installiert. Er steuert dann alle Signale der Inline-Station in jedem Feldbus-System. Damit ist die maximale Unabhängigkeit von dem überlagerten Feldbussystem erreicht.

Die Funktionen, die auf dem ILC 200 UNI ausgeführt werden können, reichen von Notlauffunktionen bei Ausfall des überlagerten Feldbusses über Redundanz-Funktionalitäten und Prozessdaten-Vorverarbeitung bis hin zur dezentralen Funktionseinheit.

Haupteinsatzfeld ist der Anlagenbau mit seinen ständig wechselnden Kundenanforderungen an das Feldbussystem und die zentralen Steuerungen. Mit dem ILC 200 UNI können Funktionseinheiten auch bei wechselndem überlagerten Feldbus identisch gehalten werden. Dies spart Kosten beim Engineering und in der Inbetriebnahme.

Für kürzeste Reaktionszeiten vor Ort sorgen direkte, schnelle Ein-/Ausgänge, die in unterschiedlichen Betriebsarten wie Interrupteingang, Ereigniszählung und Pulsgenerator flexibel eingesetzt werden können.

Die Programmierung des Inline-Controllers erfolgt durchgängig in IEC 61131 mit der Automatisierungssoftware PC WORX.

Maße

Breite73 mm
Höhe140,5 mm
Tiefe71,5 mm

Umgebungsbedingungen

SchutzartIP20
Umgebungstemperatur (Betrieb)0 °C ... 55 °C
Umgebungstemperatur (Lagerung/Transport)-25 °C ... 75 °C
Zulässige Luftfeuchtigkeit (Betrieb)5 % ... 85 % (keine Betauung)
Zulässige Luftfeuchtigkeit (Lagerung/Transport)5 % ... 85 % (keine Betauung)
Luftdruck (Betrieb)70 kPa ... 108 kPa (bis zu 3000 m üNN)
Luftdruck (Lagerung/Transport)66 kPa ... 108 kPa (bis zu 3500 m üNN)
Schock25g, Kriterium 1, nach IEC 60068-2-27
Vibration (Betrieb)2g, Kriterium 1 nach IEC 60068-2-6

Steuerungssystem

ProgrammierwerkzeugPC WORX
DiagnosewerkzeugDIAG+ ab Version 1.14

Mechanischer Aufbau

Gewicht260 g
Diagnosedisplaynein
Steuerungsredundanznein

Datenschnittstellen

SchnittstelleINTERBUS-Lokalbus (Master)
AnschlussartInline-Datenrangierer
Übertragungsgeschwindigkeit500 kBaud / 2 MBaud (umschaltbar)
Schnittstelleüberlagerter INTERBUS-Lokalbus (Slave)
AnschlussartInline-Datenrangierer
SchnittstelleParametrierung/Bedienung/Diagnose
AnschlussartRS-232-C, 6-polige MINI-DIN-Buchse (PS/2)
Übertragungsgeschwindigkeit19200 Baud

Versorgung

Stromaufnahme typisch250 mA (bei Leerlauf keine Lokalbus-Teilnehmer angeschlossen, Bus inaktiv)
Versorgungsspannung7,5 V DC (Die Spannungsversorgung erfolgt aus dem vorgeschalteten Buskoppler)
Versorgungsspannungsbereich19,2 V DC ... 30 V DC
Restwelligkeit±5 %
Verlustleistungmax. 1,875 W
max. zulässige Gesamtstromaufnahme aller I/O-KlemmenLogikversorgung (7,5 V DC) Die Spannungsversorgung erfolgt aus dem vorgeschalteten Buskoppler
Analogversorgung (24 V DC) = 0,5 A

Feldbus-Funktion

Anzahl der Prozessdatenmax. 4096 Bit (INTERBUS-Master)
192 Bit (INTERBUS-Slave)
Anzahl der Parameterdatenmax. 8 Byte (konfigurierbar)
Anzahl der unterstützten Teilnehmermax. 512
Anzahl der anschließbaren Lokalbus-Teilnehmermax. 63 (Stromaufnahme ist zu beachten)
Anzahl der Teilnehmer mit Parameterkanalmax. 62
Anzahl unterstützter Abzweigklemmen mit Fernbusstichmax. 15

Direkte Ein-/Ausgänge

Benennung EingangDigitale Eingänge
Anzahl der Eingänge4
AnschlussartInline-Potenzialverteiler
Beschreibung des EingangsInterrupt-Eingang, schnelle Zähler, Pulsgenerator
Benennung AusgangDigitale Ausgänge
Anzahl der Ausgänge2
Anschlusstechnik2-, 3-, 4-Leiter
Maximaler Ausgangsstrom je Kanal500 mA
Ohne analogen Eingangja
Ohne analogen Ausgangja
Ohne Puls Richtungs Ausgangnein
Anzahl Puls-Richtungs-Ausgänge2
Grenzfrequenz20 kHz
Ohne Zählereingangnein
Anzahl der Eingänge4
Eingangsfrequenz40 kHz

IEC-61131-Laufzeitsystem

ProgrammierwerkzeugPC WORX
Programmspeichertyp. 384 kByte (32 K Anweisung (IL))
Datenspeicher330 kByte
Remanenter Datenspeicher8 kByte (NVRAM)
Anzahl Steuerungs-Tasks8
Echtzeituhrintegriert (akkugepuffert)

Datasheet - PDF

Title:Language:Size:Type:
PHOENIX CONTACT-2862291-ILC 200 UNI-PACEnglish127 KbytesPHOENIX CONTACT-2862291-ILC 200 UNI-PAC

Bewertungen (0)

Es gibt keine Produktbewertungenvor.

Bewertung abgeben
Formular verstecken
Wertung:
Name:
E-Mail :
Betreff:
Text:
  Captcha
  Bewertung abgeben
Sie verwirrt?

Wenn Sie Fragen Kauf haben, können Sie die folgenden Links oder E-Mail

Bitte warten





* Pflichtfelder

oder