F3SJ-A0731P14 225440 OMRON Sicherheitsprodukt, Klasse IV Erweiterte PLe Finger 731mm Reihenschaltbarkeit Vergrößern
Die Bilder sind nur orientativ. Bitte prüfen Sie das Artikelstammdatenblatt.

F3SJ-A0731P14 225440 OMRON Sicherheitsprodukt, Klasse IV Erweiterte PLe Finger 731mm Reihenschaltbarkeit

F3SJ-A0731P14

225440

OMRON

Verfügbar

Schiff am heute

Sicherheitsprodukt, Klasse IV Erweiterte PLe Finger 731mm Reihenschaltbarkeit

Mehr Infos


Sicherheit

Sicherheitstechnik. Sicherheitssensoren - Sicherheitslichtgitter Typ 4 - OMRON

Sicherheitstechnik. Sicherheitssensoren - Sicherheitslichtgitter Typ 4 - F3SJ-A - OMRON

* Neues Produkt in der Originalverpackung mit allen Garantien und Zertifizierungen von OMRON

*Dieser Preis ist pro Einheit und ist der Nettowert (ohne Steuern, falls zutreffend).

Wie es funktioniert

Wie funktioniert das?

1 Fügen Sie die Produkte Ihrer Wahl in den Warenkorb
2 Geben Sie Ihre Kontaktdaten und senden Sie Ihre Anfrage
3 Sie werden per E-Mail mit unseren Preisvorschläge mitzuteilen
4 Beenden Sie einfach Ihre Bestellung und Sie erhalten die Produkte

Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Zahlung abzuwickeln
- Kreditkarte
- Banküberweisung
- PayPal


Verwandte Produkte

Mehr Infos



F3SJ-A Sicherheitslichtgitter Typ 4
Ausführung mit erweitertem Funktionsumfang für komplexe Sicherheitslösungen
Die F3SJ-A-Familie ist ein Sicherheitslichtgitter Typ 4 mit einer optischen Auflösung von 14 mm oder 30 mm. Diese stehen mit einer Reichweite von bis zu 9 m und einer Schutzfeldhöhe von bis zu 2495 mm ohne Totzone zur Verfügung.
• Schutzfeldhöhe = Sensorhöhe
• Muting- und Ausblendungsfunktion erhältlich
• Reihenschaltung von bis zu 4 Sätzen
• LED-Strahlanzeige für einfache Ausrichtung und Diagnose
• Typ 4-Sensor gemäß EN 61496-1 und bis zu
PLe gemäß EN ISO 13849-1
Bestellinformationen
Anwendung Kleinstes erkennbares
Objekt:
Strahlabstand Schutzfeldbreite Schutzfeldhöhe (mm) Bestellbezeichnung
Fingerschutz Durchmesser 14 mm 9 mm 0,2 bis 9 m 245 bis 1631 F3SJ-A P14
Hand-/Armschutz Durchmesser 30 mm 25 mm 0,2 bis 9 m 245 bis 1620 F3SJ-A P30
0,2 bis 7 m 1745 bis 2495
Modellliste von Sicherheitslichtgittern
Serie F3SJ-A14 (9 mm Abstand), Serie F3SJ-A14 TS (9 mm Abstand) Serie F3SJ-A30 (25 mm Abstand)
Anzahl der Lichtstrahlen Schutzfeldhöhe (mm)*1
Bestellbezeichnung
Anzahl der Lichtstrahlen Schutzfeldhöhe (mm)*1
Bestellbezeichnung
26 245 F3SJ-A0245P14
28 263 F3SJ-A0263P14
34 317 F3SJ-A0317P14
42 389 F3SJ-A0389P14
50 461 F3SJ-A0461P14
60 551 F3SJ-A0551P14
68 623 F3SJ-A0623P14
76 695 F3SJ-A0695P14
80 731 F3SJ-A0731P14
88 803 F3SJ-A0803P14
96 875 F3SJ-A0875P14
108 983 F3SJ-A0983P14
116 1055 F3SJ-A1055P14
124 1127 F3SJ-A1127P14
132 1199 F3SJ-A1199P14
140 1271 F3SJ-A1271P14
*1 Schutzfeldhöhe (mm) = Sensor-Gesamtlänge
10 245 F3SJ-A0245P30
12 295 F3SJ-A0295P30
16 395 F3SJ-A0395P30
19 470 F3SJ-A0470P30
21 520 F3SJ-A0520P30
22 545 F3SJ-A0545P30
23 570 F3SJ-A0570P30
25 620 F3SJ-A0620P30
29 720 F3SJ-A0720P30
32 795 F3SJ-A0795P30
35 870 F3SJ-A0870P30
37 920 F3SJ-A0920P30
38 945 F3SJ-A0945P30
41 1020 F3SJ-A1020P30
44 1095 F3SJ-A1095P30
45 1120 F3SJ-A1120P30
48 1195 F3SJ-A1195P30
51 1270 F3SJ-A1270P30
56 1395 F3SJ-A1395P30
65 1620 F3SJ-A1620P30
70 1745 F3SJ-A1745P30
75 1870 F3SJ-A1870P30
80 1995 F3SJ-A1995P30
90 2245 F3SJ-A2245P30
95 2370 F3SJ-A2370P30
100 2495 F3SJ-A2495P30
*1 Schutzfeldhöhe (mm) = Sensor-Gesamtlänge
474
F3SJ-A Sicherheitslichtgitter Typ 4
Zubehör (gesondert zu bestellen)
Anschlusskabel mit einzelnem Stecker (ein Satz mit zwei Kabeln, für Sender und Empfänger)
Zum Anschluss von Sicherheitsschaltungen, z. B. einzelnes Sicherheitsrelais, Sicherheitsrelais-Baugruppe und Sicherheits-Controller.
Ansicht Kabellänge Technische Daten Bestellbezeichnung
0,5 m M12-Steckverbinder (8-polig) F39-JCR5A
3 m F39-JC3A
7 m F39-JC7A
10 m F39-JC10A
15 m F39-JC15A
20 m F39-JC20A
Konfigurationssoftware
Ansicht Typ Anmerkungen Bestellbezeichnung
„SD Manager“ Konfigurationssoftware für den F3SJ
Zubehör:
„SD Manager“ CD-ROM (1), F39-CN1 Winkelstecker (1),
Anschlusskappe (1),
2 m zugehöriges Kabel (1),
0,3 m zugehöriges Kabel mit Stecker (1), Bedienungsanleitung
F39-GWUM
Sensor-Montagewinkel (separat zu bestellen)
Ansicht Technische Daten Anwendung Anmerkungen Bestellbezeichnung
Standard-Montagewinkel
(für oben/unten)
(wird mit F3SJ mitgeliefert) 2 für einen Sender,
2 für einen Empfänger, insgesamt 4 pro Satz
F39-LJ1
Montagewinkel flache Seite Diese kleinen Montagewinkel können bei der seitlichen Montage mit Standard- Montagewinkeln verwendet werden, so dass sie nicht über die Sensorfläche hinausragen.
2 für einen Sender,
2 für einen Empfänger, insgesamt 4 pro Satz
F39-LJ2
Montagewinkel für
Diese Winkel können zur Montage an jeder
Zwei Montagewinkel
F39-LJ3
freistehende Montage (wird auch als Standard- Mittelbefestigungs- Montagewinkel verwendet)
beliebigen Stelle ohne Einsatz eines Standard- pro Satz
Montagewinkels verwendet werden.
Mittelbefestigungs- Montagewinkel F3SN Ersatz-Distanzstücke
Beim Ersetzen des Modells F3SN durch das F3SJ 1 Satz mit sind die Abstände der Befestigungsbohrungen 2 Stück
in den Mittelbefestigungs-Montagewinkeln
nicht identisch. Dieses Distanzstück wird er bei der Montage des F3SJ zwischen die Befestigungsbohrungen gesetzt.
F39-LJ3-SN
Montagewinkel B für oben/
Montagewinkel, der beim Ersetzen
2 für einen Sender,
F39-LJ4
unten (Befestigungsbohrungs- bestehender Bereichserfassungssensoren
2 für einen Empfänger,
abstand 19 mm)
(außer F3SN oder F3WN) durch das Modell F3SJ insgesamt 4 pro Satz verwendet wird. Zur Frontmontage.
Passend für Befestigungsbohrungsabstand
von 18 bis 20 mm.
Montagewinkel zum
Montagewinkel, der verwendet wird, wenn ein 2 für einen Sender,
F39-LJ5
Ersetzen des kurzen F3SN
Modell F3SN mit einer Schutzfeldhöhe von max. 300 mm durch einen F3SJ ersetzt wird.
2 für einen Empfänger, insgesamt 4 pro Satz
Platz sparender
Diese Montagewinkel können zur
2 für einen Sender,
F39-LJ8
Montagewinkel
innengerichteten Montage verwendet werden. 2 für einen Empfänger, Die Länge ist 12 mm kürzer als beim Standard- insgesamt 4 pro Satz
Montagewinkel F39-LJ1.
Montagewinkel C für oben/
unten (Befestigungsboh-
Montagewinkel, der beim Ersetzen bestehender Bereichserfassungssensoren
2 für einen Sender,
2 für einen Empfänger,
F39-LJ11
rungsabstand 13 mm)
mit einem Befestigungsbohrungsabstand von insgesamt 4 pro Satz
13 mm durch das Modell F3SJ verwendet wird.
475
F3SJ-A Sicherheitslichtgitter Typ 4
Laserpointer
Ansicht Beschreibung Bestellbezeichnung
Laserpointer für F3SJ F39-PTJ
Technische Daten
F3SJ-A P14/P30
Produktbezeichnung F3SJ-A
P14 F3SJ-A_
P30
Sensortyp Sicherheitslichtgitter Typ 4
Version Ver. 2
Konfigurationssoftware-Verbindung Anschließbar
Steuerungskategorie Sicherheitsanforderungen von Kategorie 4, 3, 2, 1 oder B
Kleinstes erkennbares Objekt: Lichtundurchlässige Objekte mit 14 mm Durchmesser Lichtundurchlässige Objekte mit 30 mm Durchmesser
Stahlabstand (P) 9 mm 25 mm
Anzahl der Strahlen (n) 26 bis 180 10 bis 100
Schutzfeldhöhe (PH) 245 bis 1631 mm 245 bis 2495 mm
Linsendurchmesser Durchmesser 5 mm
Schutzfeldbreite 0,2 bis 9 m (Schutzfeldhöhe max. 1640 mm), 0,2 bis 7 m (Schutzfeldhöhe min. 1655 mm) (Mit der Konfigurationssoftware kann die Schutzfeldbreite auf 0,5 m verkürzt werden.)
Ansprechzeit
(bei stabilem Lichteinfall)
Verzögerung bei Einschalten der
Spannungsversorgung
EIN nach AUS 1 Satz, 0245 bis 983: max. 11 bis 17,5 ms
1055 oder höher: max. 20 bis 25 ms
AUS nach EIN 1 Satz, 0245 bis 983: max. 44 bis 70 ms
1055 oder höher: max. 80 bis 100 ms max. 2 s (max. 2,2 s bei Reihenschaltung)
1 Satz: max. 10 bis 17,5 ms
1 Satz: max. 40 bis 70 ms
Versorgungsspannung (Vs) 24 V DC ±20 % (Restwelligkeit s-s max. 10 %)
Stromaufnahme
(ohne Last)
Sender Bis 50 Strahlen: max. 76 mA, 51 bis 100 Strahlen: max. 106 mA, 101 bis 150 Strahlen: max. 130 mA,
151 bis 180 Strahlen: max. 153 mA, 201 bis 234 Strahlen: max. 165 mA
Empfänger Bis 50 Strahlen: max. 68 mA, 51 bis 100 Strahlen: max. 90 mA, 101 bis 150 Strahlen: max. 111 mA,
151 bis 180 Strahlen: max. 128 mA, 201 bis 234 Strahlen: max. 142 mA
Lichtquelle (emittierte Wellenlänge) Infrarot-LED (870 nm)
Effektiver Öffnungswinkel Basierend auf IEC 61496-2. Max. ±2,5° sowohl für Sender als auch Empfänger, wenn der Abstand mindestens 3 m beträgt.
Sicherheitsausgänge (OSSD) Zwei PNP-Transistorausgänge, Laststrom max. 300 mA, Restspannung max. 2 V (ausgenommen Spannungsabfall aufgrund von
Kabelverlängerung), zulässige Kapazitätslast 2,2 F, Leckstrom max. 1 mA
(Dies kann von der traditionellen Logik (EIN/AUS) abweichen, weil eine Sicherheitsschaltung verwendet wird.)
Zusatzausgang 1
(kein Sicherheitsschaltausgang)
Zusatzausgang 2
Ein PNP-Transistorausgang, Laststrom max. 300 mA, Restspannung max. 2 V (ausgenommen Spannungsabfall aufgrund von
Kabelverlängerung), Leckstrom max. 1 mA
Ein PNP-Transistorausgang, Laststrom max. 50 mA, Restspannung max. 2 V (ausgenommen Spannungsabfall aufgrund von
(Kein Sicherheitsausgang. Funktion für Grundsystem.) Kabelverlängerung), Leckstrom max. 1 mA
Ausgang für externe Anzeige
(kein Sicherheits-Schaltausgang)
Verfügbare Anzeigen
Glühlampe: 24 V DC, 3 bis 7 W
LED-Leuchte: Laststrom 10 mA bis max. 300 mA, Leckstrom max. 1 mA.
(Zur Verwendung einer externen Leuchtanzeige ist ein Universal-Leuchtanzeigenkabel Typ F39-JJ3N oder ein spezieller externer
Leuchtanzeigensatz Typ F39-A01P-PAC erforderlich.)
Ausgangsbetriebsart Empfänger Sicherheitsausgang 1, 2: EIN bei nicht unterbrochenem Lichtgitter
Zusatzausgang 1: Umkehrung der Sicherheitsausgangssignale (Schaltverhalten kann mit der Konfigurationssoftware geändert werden) Ausgang für externe Anzeige 1: Umkehrung der Sicherheitsausgangssignale bei einem Grundsystem (Schaltverhalten kann mit
der Konfigurationssoftware geändert werden), EIN bei Muting/Override in Muting-System (Schaltverhalten kann mit der
Konfigurationssoftware geändert werden)
Sender Zusatzausgang 2: Schaltet EIN, wenn 30000 Betriebsstunden erreicht sind (Schaltverhalten kann mit der Konfigurationssoftware geändert werden)
Ausgang für externe Anzeige 2: EIN bei Sperre in einem Grundsystem (Schaltverhalten kann mit dem Konfigurationssoftware geändert werden) EIN bei Muting/Override in einem Muting-System (Schaltverhalten kann mit der Konfigurationssoftware geändert werden).
476
F3SJ-A Sicherheitslichtgitter Typ 4
Produktbezeichnung F3SJ-A
P14 F3SJ-A
_P30
Eingangsspannung Testeingang, Anlaufsperren-Auswahleingang, Rücksetzeingang und Muting-Eingang haben alle folgende Eigenschaften: Einschaltspannung: 9 bis 24 V (Vs) (Stromaufnahme: max. 3 mA), Ausschaltspannung: 0 bis 1,5 V oder offen
Eingang für Überwachung externer Relais
Einschaltspannung: 9 bis 24 V (Vs) (Stromaufnahme: max. 5 mA), Ausschaltspannung: 0 bis 1,5 V oder offen
Anzeige Sender Lichtintensitäts-Anzeigen (2 grüne LEDs, 3 orange LEDs): EIN basierend auf Lichtintensität
Fehlermodus-Anzeigen (3 rote LEDs): Blinken zur Anzeige eines Fehlers. Betriebsanzeige (1 grüne LED): EIN, wenn die Versorgungsspannung eingeschaltet ist
Anlaufsperreanzeige (1 gelbe LED): EIN, wenn die Anlaufsperre eingeschaltet ist, blinkt bei Selbstsperre.
Anzeige zur Überwachung externer Geräte (Anzeige für Muting-Eingang 1), Ausblendungs-/Testanzeige (Anzeige für Muting- Eingang 2) (2 grüne LEDs): EIN/blinkt je nach Funktion
Empfänger Lichtintensitäts-Anzeigen (2 grüne LEDs, 3 orange LEDs): EIN basierend auf Lichtintensität
Fehlermodus-Anzeigen (3 rote LEDs): Blinken zur Anzeige eines Fehlers.
Ausgangsanzeige AUS (1 rote LED): EIN, wenn der Sicherheitsausgang ausgeschaltet ist, blinkt bei Selbstsperre. Ausgangsanzeige EIN (1 grüne LED): EIN, wenn der Sicherheitsausgang eingeschaltet ist.
Muting-Fehleranzeige, Ausblendungs-/Testanzeige (2 grüne LEDs): EIN/blinkt je nach Funktion
Funktion gegen gegenseitige Beeinflussung Algorithmus zum Schutz vor Beeinflussung durch Störlicht, Schutzfeldbreiten-Änderungsfunktion
Reihenschaltung Zeitlich verteilte Abstrahlung mithilfe der Reihenschaltung
Anzahl der Verbindungen: bis zu 4 Sätze (nur F3SJ-A) F3SJ-E, F3SJ-B und F3SJ-TS können nicht verbunden werden. Gesamtanzahl der Strahlen: bis zu 400 Strahlen
Maximal zulässige Kabellänge für 2 Sätze: 15 m
Testfunktion Selbsttest (nach Einschalten und bei Leistungsverteilung) Externer Test (Stopp des Sendebetriebs mittels Testeingang)
Sicherheitsfunktionen Anlaufsperre, Wiederanlaufsperre (Muss mit einer Konfigurationssoftware eingestellt werden, wenn die Muting-Funktion verwendet wird.) Externe Relaisüberwachung
Muting (Lampenstromüberwachung, Override-Funktion enthalten. Kappe F39-CN6 für Muting ist erforderlich.) Feste Ausblendung (muss mit einer Konfigurationssoftware eingestellt werden)
Fließende Ausblendung (muss mit einer Konfigurationssoftware eingestellt werden)
Anschlussart Steckverbinder (M12, 8-polig)
Schutzschaltungen Verpolungsschutz und kurzschlussfester Ausgang Umgebungstemperatur Betrieb: –10 bis 55 °C (ohne Vereisung), Lagerung: –30 bis 70 °C Luftfeuchtigkeit Betrieb: 35 bis 85 % (ohne Kondensation), Lagerung: 35 % bis 95 %
Fremdlichtunempfindlichkeit Glühlampe: max. 3000 Ix Lichtintensität auf der Empfängerfläche, Sonnenlicht: max. 10000 Ix Lichtintensität auf der Empfängerfläche
Isolationswiderstand min. 20 M (bei 500 V DC) Spannungsfestigkeit 1000 V AC, 50/60 Hz für eine Minute Schutzart IP65 (IEC 60529)
Vibrationsfestigkeit Fehlfunktion: 10 bis 55 Hz, 0,7-mm-Mehrfachamplitude, jeweils 20 Durchläufe in X-, Y- und Z-Richtung
Stoßfestigkeit Fehlfunktion: 100 m/s2, 1000 Mal jeweils in X-, Y- und Z-Richtung
Material Gehäuse (einschließlich Metallteile an beiden Enden): Aluminium, Zinkdruckguss
Kappe: ABS-Kunstharz, optische Abdeckung: PMMA (Acrylharz), Kabel: Ölbeständiges PVC
Gewicht (verpackt) Errechnen Sie das Gewicht mithilfe der folgenden Formeln:
(1) Für F3SJ-A 14, Gewicht (g) = (Schutzfeldhöhe) x 1,7 + 
(2) F3SJ-A _30, Gewicht (g) = (Schutzfeldhöhe) x 1,5 + 
Die Werte für  sind wie folgt:
Schutzfeldhöhe 245 bis 596 mm = 1100, Schutzfeldhöhe 1660 bis 2180 mm: = 2400, Schutzfeldhöhe 600 bis 1130 mm: = 1500, Schutzfeldhöhe 2195 bis 2500 mm: = 2600,
Schutzfeldhöhe 1136 bis 1658 mm: = 2000
Zubehör Prüfstab (*1), Bedienungsanleitung, Standard-Montagewinkel (Winkel F39-LJ1 für Montage oben/unten), Montagewinkel (Mitte) (*2), Fehlermodusetikett, Bedienerhandbuch (CD-ROM)
*1. Der F3SJ-A@@@@55 ist nicht im Lieferumfang enthalten.
*2. Die Anzahl der Mittelbefestigungs-Montagewinkel hängt von der Schutzfeldhöhe des F3SJ ab.
Für Schutzfeldhöhen von 600 bis 1130 mm: 1 Satz pro Sender und Empfänger ist im Lieferumfang enthalten
Für Schutzfeldhöhen von 1136 bis 1658 mm: 2 Sätze pro Sender und Empfänger sind im Lieferumfang enthalten Für Schutzfeldhöhen von 1660 bis 2180 mm: 3 Sätze pro Sender und Empfänger sind im Lieferumfang enthalten Für Schutzfeldhöhen von 2195 bis 2500 mm: 4 Sätze pro Sender und Empfänger sind im Lieferumfang enthalten
Normen IEC 61496-1, EN 61496-1 UL 61496-1, Typ 4 ESPE (Electro-Sensitive Protective Equipment = Berührungslos wirkende Schutzeinrichtung)
IEC 61496-2, CLC/TS 61496-2, UL 61496-2, Typ 4 AOPD (Active Opto-electronic Protective Devices = Optoelektronische Schutzeinrichtungen) IEC 61508-1 bis -3, EN 61508-1 bis -3 SIL3
IEC 13849-1: 2006, EN ISO 13849-1: 2008 (PLe, Kat. 4)
UL 508, UL 1998, CAN/CSA C22.2 Nr. 14, CAN/CSA C22.2 Nr. 0.8
477
F3SJ-A Sicherheitslichtgitter Typ 4
Ansprechzeit
Produktbezeichnung Schutzfeldhöhe (mm) Anzahl der Lichtstrahlen Ansprechzeit in ms
(von EIN nach AUS)
Ansprechzeit in ms
(von AUS nach EIN)
Serie F3SJ-A 14 245 bis 263 26 bis 28 11 44
281 bis 389 30 bis 42 12 48
407 bis 497 44 bis 54 13 52
515 bis 605 56 bis 66 14 56
623 bis 731 68 bis 80 15 60
767 bis 983 84 bis 108 17,5 70
1055 bis 1271 116 bis 140 20 80
1343 bis 1559 148 bis 172 22,5 90
1631 180 25 100
Serie F3SJ-A 30 245 bis 395 10 bis 16 10 40
420 bis 720 17 bis 29 11 44
745 bis 1045 30 bis 42 12 48
1070 bis 1295 43 bis 52 13 52
1395 bis 1620 56 bis 65 14 56
1745 bis 1995 70 bis 80 15 60
2120 bis 2495 85 bis 100 17,5 70
Hinweis: Verwenden Sie die folgenden Formeln für eine Reihenschaltung:
• Für Reihenschaltung von 2 Sätzen:
Ansprechzeit (EIN nach AUS): Ansprechzeit des ersten Geräts + Ansprechzeit des zweiten Geräts – 1 (ms), Ansprechzeit (AUS nach EIN): Nach obiger Formel berechnete Ansprechzeit × 4 (ms)
• Für Reihenschaltung von 3 Sätzen: Ansprechzeit (EIN nach AUS):
Ansprechzeit des ersten Geräts + Ansprechzeit des zweiten Geräts + Ansprechzeit des dritten Geräts – 5 (ms), Ansprechzeit (AUS nach EIN): Nach obiger Formel berechnete Ansprechzeit × 5 (ms) Multiplizieren Sie bei Modellen mit der Endung „-TS“ die mit der obigen Formel errechnete Ansprechzeit × 5 (ms) oder mit 200 ms, je nachdem, welcher Wert niedriger ist.)
• Für Reihenschaltung von 4 Sätzen:
Ansprechzeit (EIN nach AUS): Ansprechzeit des ersten Geräts + Ansprechzeit des zweiten Geräts + Ansprechzeit des dritten Geräts + Ansprechzeit des vierten Geräts – 8 (ms) Ansprechzeit (EIN nach AUS): Nach obiger Formel berechnete Ansprechzeit × 5 (ms)
Länge der Kabelverlängerung
Die Gesamtlänge der Kabelverlängerung darf die unten angegebenen Längen nicht überschreiten.
Wenn das F3SJ und eine externe Spannungsversorgung direkt angeschlossen sind oder wenn das F3SJ an ein G9SA-300-SC angeschlossen ist.
Zustand 1 Satz 2 Sätze 3 Sätze 4 Sätze
Bei Verwendung einer Glühlampe für den Zusatzausgang und den Ausgang für eine externe Anzeige
45 m 40 m 30 m 20 m
Ohne Glühlampe 100 m 60 m 45 m 30 m
Bei Anschluss an F3SP-B1P
Zustand 1 Satz 2 Sätze 3 Sätze 4 Sätze
Bei Verwendung einer Glühlampe für den Ausgang für eine externe Anzeige 2
Bei Verwendung einer Glühlampe für den Ausgang für eine externe Anzeige 1
Bei Verwendung einer Glühlampe für den Zusatzausgang 1
40 m 30 m 25 m 20 m
60 m 45 m 30 m 20 m
Ohne Glühlampe 100 m 60 m 45 m 30 m
Hinweis: Die Kabellänge muss im Nennbereich sein. Eine Nichtbeachtung ist gefährlich und kann den Normalbetrieb von Sicherheitsfunktionen beeinträchtigen.
478
F3SJ-A Sicherheitslichtgitter Typ 4
Anschlüsse
Grundlegender Verdrahtungsplan
PNP-Ausgang
Verdrahtung bei Modus mit manueller Rücksetzung, externer Relaisüberwachung
S1 : Externer Testtaster (Wird der Taster nicht benötigt, an 0 V anschließen.) S2 : Schalter zum Zurücksetzen von Anlauf-/Wiederanlaufsperre
KM1, KM2 : Sicherheitsrelais mit zwangsgeführten Kontakten (G7SA) oder Schütz
K1, K2 : Last oder SPS usw. (zur Überwachung)
(Grau) Datenleitung (+)
(Rosa) Datenleitung (–)
*1. Verwenden Sie einen Taster für kleine Lasten (Eingangsspezifikationen: 24 V, 1,8 mA).
*2. Das F3SJ funktioniert auch, wenn K1 und K2 nicht angeschlossen sind.
K2 S1 S2
KM1
K1
KM1 KM2
*2 *1 *1
KM2 *2
+24 V DC Spannungs-
0 V versorgung
479

Datasheet - PDF

Title:Language:Size:Type:
pdf1-mostradoSicherheitstechnik - Multifunktionales Sicherheitslichtgitter Typ 4 - Fingerschu - OMRON - F3SJ-AGerman365 Kbytespdf1-mostradoSicherheitstechnik - Multifunktionales Sicherheitslichtgitter Typ 4 - Fingerschu - OMRON - F3SJ-A
pdf1-Sicherheitstechnik - Multifunktionales Sicherheitslichtgitter Typ 4 - Fingerschu - OMRON - F3SJ-A0731P14 English16 Mbytespdf1-mostradoSicherheitstechnik - Multifunktionales Sicherheitslichtgitter Typ 4 - Fingerschu - OMRON - F3SJ-A

Bewertungen (0)

Es gibt keine Produktbewertungenvor.

Bewertung abgeben
Formular verstecken
Wertung:
Name:
E-Mail :
Betreff:
Text:
  Captcha
  Bewertung abgeben
Sie verwirrt?

Wenn Sie Fragen Kauf haben, können Sie die folgenden Links oder E-Mail

Bitte warten





* Pflichtfelder

oder